Autos Betriebsanleitungen

Volvo V40: Status - Reifendrucküberwachung (TPMS) - Räder und Reifen - Volvo V40 BetriebsanleitungVolvo V40: Status

Die Reifendrucküberwachung TPMS (Tyre Pressure Monitoring System)* warnt den Fahrer, wenn der Druck in einem oder mehreren Reifen des Fahrzeugs zu niedrig ist.

System- und Reifenstatus

Der aktuelle Status von System und Reifen kann kontrolliert werden, siehe MY CAR

1. Das Menüsystem MY CAR auswählen, um die Menüs für die Reifendrucküberwachung zu öffnen.

2. Reifendruck wählen.

Der Status ist für jeden Reifen wie folgt farblich gekennzeichnet:

  • Komplett grün: Das System funktioniert normal, der Reifendruck aller Reifen liegt etwas über dem empfohlenen Wert.
  • Gelbes Rad: Der zugehörige Reifen weist einen zu niedrigen Druck auf.
  • Rotes Rad: Der zugehörige Reifen weist einen viel zu niedrigen Druck auf.
  • Alle Räder grau: Das System ist derzeit nicht verfügbar. Ggf. muss das Fahrzeug einige Minuten schneller als 30 km/h gefahren werden, um das System wieder zu aktivieren.
  • Alle Räder grau und die Mitteilung Reifendrucksystem Wartung erforderlich: Im System ist ein Fehler aufgetreten. Wenden Sie sich an einen Volvo Partner oder eine Werkstatt.

Warnungen löschen

Wenn eine Reifendruckwarnung angezeigt wurde und die TPMS-Warnleuchte leuchtet:

1. Den Reifendruck des/der gemeldeten Reifen(s) mit einem Reifendruckmesser kontrollieren.

2. Den oder die Reifen auf den Druck gemäß Reifendruckaufkleber an der B-Säule auf Fahrerseite (zwischen Vorder- und Hintertür) aufpumpen.

3. Ggf. muss das Fahrzeug einige Minuten schneller als 30 km/h gefahren werden, damit die Mitteilung nicht mehr angezeigt wird. Dann erlischt auch die TPMS-Warnleuchte.

ACHTUNG

  • Das TPMS-System legt einen so genannten kompensierten Reifendruck zugrunde, bei dem Reifen- und Außentemperatur berücksichtigt werden.

    Dadurch kann der Reifendruck etwas von den empfohlenen Werten abweichen, die auf dem Reifendruckaufkleber an der B-Säule auf Fahrerseite angegeben sind (zwischen Vorderund Hintertür). Dadurch muss der Reifen ggf. mit etwas mehr Druck beaufschlagt werden, damit eine Meldung zu einem zu niedrigen Reifendruck nicht mehr angezeigt wird.

  • Um Fehler zu vermeiden, wird der Druck am besten bei kalten Reifen kontrolliert. Kalte Reifen bedeutet dabei, dass die Reifen die gleiche Temperatur wie die Umgebungstemperatur haben (ca. 3 Stunden nach der letzten Fahrt). Nach einigen Kilometern Fahrt erwärmen sich die Reifen, so dass der Druck steigt.

WARNUNG

  • Ein falscher Reifendruck kann eine Reifenpanne nach sich ziehen, infolge derer der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verliert.
  • Unvermittelt auftretende Reifenschäden kann das System nicht im Voraus anzeigen.
    Einstellung (Neukalibrierung)
    Die Reifendrucküberwachung TPMS (Tyre Pressure Monitoring System)* warnt den Fahrer, wenn der Druck in einem oder mehreren Reifen des Fahrzeugs zu niedrig ist. TPMS kann, um den Reifendruckem ...

    Aktivieren/ deaktivieren
    Die Reifendrucküberwachung TPMS (Tyre Pressure Monitoring System)* warnt den Fahrer, wenn der Druck in einem oder mehreren Reifen des Fahrzeugs zu niedrig ist. ACHTUNG Bei Aktivierung/Deakti ...

    Andere Materialien:

    Frontscheiben- Wischautomatik
    Wenn der Sensor hinter dem Innenspiegel erkennt, dass es regnet, setzt sich der Frontscheibenwischer automatisch, ohne Zutun des Fahrers, in Betrieb und passt seine Wischgeschwindigkeit an die Niederschlagsmenge an. Wischautomatik einschalten Drücken Sie die Betätigung A einma ...

    ABS (Antiblockiersystem)
    Bei einer starken Bremsung verhindert das ABS ein Blockieren der Räder und trägt dadurch dazu bei, einen möglichst kurzen Bremsweg zu erzielen und die Lenkfähigkeit des Fahrzeugs zu erhalten. Unter diesen Bedingungen sind während der Bremsung auch Ausweichmanöve ...

    Neu | Top | Sitemap | Kontakte | Suchen | © 2011-2020 Copyright www.cdeautos.com 0.0252