Autos Betriebsanleitungen

Toyota Corolla: Reifen - Wartung in Eigenregie - Wartung und Pflege
des Fahrzeugs - Toyota Corolla BetriebsanleitungToyota Corolla: Reifen

Ersetzen Sie die Reifen gemäß den Wartungsplänen und abhängig vom Verschleiß oder setzen Sie sie um.

Kontrolle der Reifen

Prüfen Sie, ob die Abnutzungsanzeiger an den Reifen sichtbar sind. Prüfen Sie die Reifen auch auf ungleichmäßige Abnutzung wie z. B. übermäßige Abnutzung auf einer Seite des Profils.

Prüfen Sie Zustand und Reifendruck des Ersatzreifens, wenn nicht umgesetzt wird.

Toyota Corolla. Kontrolle der Reifen


  1. Neues Profil
  2. Abgenutztes Profil
  3. Abnutzungsanzeiger

Die Lage der Abnutzungsanzeiger wird durch eine Markierung "TWI" oder "Δ" usw.

in der Flanke jedes Reifens angezeigt.

Ersetzen Sie die Reifen, wenn die Abnutzungsanzeiger an einem Reifen sichtbar sind.

Umsetzen der Reifen

Setzen Sie die Reifen in der angegebenen Reihenfolge um.

  • Fahrzeuge mit einem Ersatzreifen in Vollgröße (mit Reifendruck- Warnsystem), einem Notrad oder einem Notfallreparatur-Kit für Reifen

Toyota Corolla. Umsetzen der Reifen


  • Fahrzeuge mit einem Ersatzreifen in Vollgröße (ohne Reifendruck- Warnsystem)

Toyota Corolla. Umsetzen der Reifen


Um eine gleichmäßige Reifenabnutzung zu erhalten und die Lebensdauer der Reifen zu verlängern, empfiehlt Toyota, die Reifen ca. alle 10 000 km umzusetzen.

Reifendruck-Warnsystem (je nach Ausstattung)

Ihr Fahrzeug verfügt über ein Reifendruck-Warnsystem, das mithilfe von Reifendruck- Warnventilen und Sendern niedrigen Reifendruck registriert, bevor schwerwiegende Probleme auftreten.

Montage der Reifendruck-Warnventile und Sender

Wenn Reifen oder Räder ausgetauscht werden, müssen die Reifendruck- Warnventile und Sender ebenfalls eingebaut werden.

Wenn neue Reifendruck-Warnventile und Sender eingebaut werden, müssen neue ID-Codes im Reifendruck-Warncomputer registriert werden und das Reifendruck-Warnsystem muss initialisiert werden. Lassen Sie die IDCodes der Reifendruck-Warnventile und Sender von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb registrieren.

Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems

Das Reifendruck-Warnsystem muss in folgenden Fällen initialisiert werden:

  •  Beim Wechseln der Reifengröße.
  •  Bei einer Änderung des Reifendrucks, z. B. wenn die Fahrgeschwindigkeit oder das Gewicht der Last geändert wird.

Bei der Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems wird der aktuelle Reifendruck als Referenzdruck festgelegt.

Wie Sie das Reifendruck-Warnsystem initialisieren

  1. Halten Sie das Fahrzeug an einer sicheren Stelle an und schalten Sie den Motorschalter aus.

    Während der Fahrt kann die Initialisierung nicht durchgeführt werden.

  2. Stellen Sie den Reifendruck auf den für kalte Reifen vorgegebenen Wert ein. Überzeugen Sie sich davon, dass der Reifendruck auf den für kalte Reifen vorgegebenen Wert eingestellt wird. Der Betrieb des Reifendruck-Warnsystems basiert auf dieser Druckeinstellung.
  3. Stellen Sie den Motorschalter in die Stellung IGNITION ON (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- & Startsystem) oder auf die Stellung "ON" (Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- & Startsystem).
  4. Halten Sie den Rückstellschalter für Reifenluftdruckwarnung gedrückt, bis die Reifendruck- Warnleuchte 3-mal langsam blinkt.

Toyota Corolla. Wie Sie das Reifendruck-Warnsystem initialisieren


  1. Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- & Startsystem: Warten Sie einige Minuten mit dem Motorschalter in der Stellung IGNITION ON und schalten Sie anschließend den Motorschalter aus.

    Fahrzeuge ohne intelligentes Einstiegs- & Startsystem: Warten Sie einige Minuten mit dem Motorschalter in Stellung "ON" und schalten Sie anschließend den Motorschalter auf die Stellung "ACC" oder "LOCK".

Registrieren der ID-Codes

Das Reifendruck-Warnventil und der Sender haben einen eindeutigen IDCode.

Wenn Reifendruck-Warnventil und Sender ausgetauscht werden, muss der zugehörige ID-Code registriert werden. Lassen Sie den ID-Code von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb registrieren.

Wann die Reifen Ihres Fahrzeugs ersetzt werden müssen

Die Reifen sollten ersetzt werden, wenn Folgendes zutrifft:

  •  Die Abnutzungsanzeiger sind an einem Reifen sichtbar.
  •  Bei Reifenschäden, wie z. B. Schnitte, Spalte oder Risse, die so tief sind, dass das Gewebe zu sehen ist, oder Aufwölbungen, die auf innere Beschädigungen hindeuten
  •  Ein Reifen verliert wiederholt Luft oder kann aufgrund der Größe oder Lage des Schnittes oder einer anderen Beschädigung nicht richtig repariert werden

Lassen Sie sich von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb beraten, falls Sie unsicher sind.

 Reifen und Räder wechseln (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Wenn der ID-Code von Reifendruck-Warnventil und Sender nicht registriert wird, funktioniert das Reifendruck-Warnsystem nicht korrekt. Nach rund 20 Minuten Fahrt blinkt die Reifendruck-Warnleuchte für 1 Minute und leuchtet dann, um auf eine Funktionsstörung des Systems hinzuweisen.

 Lebensdauer der Reifen

Jeder Reifen, der mehr als 6 Jahre alt ist, muss von einem qualifizierten Techniker geprüft werden, auch wenn er nur selten oder nie gebraucht wurde und keine Schäden sichtbar sind.

Regelmäßige Reifendruckkontrollen (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Das Reifendruck-Warnsystem ersetzt nicht die regelmäßige Kontrolle des Reifendrucks.

Machen Sie die Reifendruckkontrolle zum Bestandteil Ihrer täglichen routinemäßigen Fahrzeugkontrolle

Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Initialisieren Sie das System, wenn der Reifendruck auf den angegebenen Wert eingestellt ist.

Wenn das Profil auf Winterreifen bis auf weniger als 4 mm abgenutzt ist

Die Winterreifen verlieren ihre Wirkung.

Wenn Sie den Rückstellschalter für Reifenluftdruckwarnung versehentlich betätigen (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Wenn die Initialisierung durchgeführt wird, passen Sie den Reifendruck auf den angegebenen Wert an und initialisieren Sie das Reifendruck-Warnsystem ein weiteres Mal.

Wenn die Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems fehlgeschlagen ist (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Eine Initialisierung kann in wenigen Minuten abgeschlossen werden. In den folgenden Fällen wurden jedoch die Einstellungen nicht gespeichert und das System funktioniert nicht korrekt. Lassen Sie das Fahrzeug so bald wie möglich von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb prüfen, wenn der Versuch, die Reifendruckeinstellung zu speichern, mehrmals fehlschlägt.

  •  Beim Betätigen des Rückstellschalters für Reifenluftdruckwarnung blinkt die Reifendruck- Warnleuchte nicht 3-mal.
  • Wenn das Fahrzeug nach abgeschlossener Initialisierung eine gewisse Zeit lang gefahren wurde, leuchtet die Warnleuchte nach 1-minütigem Blinken auf.

Registrieren der ID-Codes (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Es können die ID-Codes der Reifendruck-Warnventile und Sender für zwei Rädersätze registriert werden.

Es ist nicht notwendig, die ID-Codes zu registrieren, wenn normale Reifen gegen Winterreifen ausgetauscht werden, wenn die ID-Codes der Räder für sowohl normale Reifen als auch Winterreifen im Voraus registriert werden.

Wenden Sie sich für Informationen zum Ändern der ID-Codes an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.

Zertifizierung des Reifendruck-Warnsystems

  • Sender

Toyota Corolla. Sender



  • Empfänger

Toyota Corolla. Empfänger



ACHTUNG

Beim Prüfen oder Ersetzen von Reifen

Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um Unfälle zu verhindern.

Die Nichtbeachtung kann zur Beschädigung von Teilen des Antriebsstrangs sowie zu gefährlichen Fahreigenschaften führen, die Unfälle mit der Folge tödlicher oder schwerer Verletzungen verursachen können.

  •  Kombinieren Sie keine Reifen unterschiedlicher Hersteller, Modelle und Laufflächenprofile.

    Kombinieren Sie ebenfalls keine Reifen mit deutlich unterschiedlicher Abnutzung.

  •  Verwenden Sie keine anderen Reifengrößen als die von Toyota empfohlenen.
  •  Kombinieren Sie keine Reifen, die einen unterschiedlichen Karkassenaufbau (Radialreifen, Reifen mit asymmetrischem Gewebeaufbau bzw. asymmetrischer Gewebelagenanzahl) aufweisen.
  •  Kombinieren Sie nicht Sommer-, Allwetter- und Winterreifen.
  •  Verwenden Sie keine Reifen, die bereits an anderen Fahrzeugen eingesetzt wurden.

    Verwenden Sie keine Reifen, über deren bisherige Nutzung Sie keine Informationen haben.

  •  Schleppen Sie Ihr Fahrzeug nicht ab, wenn ein kompakter Ersatzreifen (je nach Ausstattung) montiert ist.
  •  Schleppen Sie nichts ab, wenn ein mit dem Notfall-Reparatur-Kit für Reifen (je nach Ausstattung) reparierter Reifen montiert ist. Die Last auf dem Reifen kann unerwartete Reifenschäden verursachen.

 Bei der Initialisierung des Reifendruck-Warnsystems (Fahrzeuge mit Reifendruck- Warnsystem)

Betätigen Sie den Rückstellschalter für die Reifenluftdruckwarnung erst, nachdem der Reifendruck auf den vorgegebenen Wert eingestellt wurde. Andernfalls kann es vorkommen, dass die Reifendruck-Warnleuchte bei niedrigem Reifendruck nicht leuchtet, oder sie leuchtet, obwohl der Reifendruck eigentlich korrekt ist.

 

HINWEIS

Reparatur oder Austausch von Reifen, Rädern, Reifendruck-Warnventilen, Sendern und Ventilkappen (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)
  •  Wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb, wenn Räder, Reifen oder Reifendruck-Warnventile und Sender entfernt oder montiert werden sollen. Reifendruck-Warnventile und Sender können durch unsachgemäße Behandlung beschädigt werden.
  •  Beim Austausch der Ventilkappen darauf achten, dass keine anderen als die vorgeschriebenen Ventilkappen verwendet werden. Die Kappe könnte ansonsten steckenbleiben.

Zur Vermeidung von Beschädigungen der Reifendruck-Warnventile und Sender (Fahrzeuge mit Reifendruck-Warnsystem)

Nach der Reparatur eines Reifens mit flüssigen Dichtmitteln funktionieren Reifendruck- Warnventil und Sender möglicherweise nicht einwandfrei. Wenn ein flüssiges Dichtmittel verwendet wird, wenden Sie sich so bald wie möglich an einen Toyota- Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb bzw. eine qualifizierte Reparaturwerkstatt.

Stellen Sie nach der Verwendung von flüssigem Dichtmittel sicher, dass Sie bei der Reparatur oder dem Reifenwechsel das Reifendruck-Warnventil und Sender austauschen.

 Fahren auf schlechten Straßen

Seien Sie besonders vorsichtig, wenn Sie auf Straßen mit losen Oberflächen oder Schlaglöchern fahren.

Solche Verhältnisse können dazu führen, dass Sie Reifendruck verlieren und damit die Federwirkung der Reifen abnimmt. Außerdem kann das Befahren von schlechten Straßen die Reifen selbst sowie Räder und Karosserie des Fahrzeugs beschädigen.

Wenn der Reifendruck jedes Reifens beim Fahren zu niedrig wird

Fahren Sie nicht weiter, da Sie sonst die Reifen und/oder Räder beschädigen könnten.

    Motorraum
    1NR-FE-Motor Waschflüssigkeitstank Kühlmittel-Ausgleichsbehälter Motoröl-Einfüllverschluss Motorölfüllstands-Peilstab Batterie Sicherungskasten ...

    Reifendruc
    Stellen Sie sicher, dass Sie stets mit dem korrekten Reifendruck fahren. Der Reifendruck sollte mindestens einmal im Monat kontrolliert werden. Toyota empfiehlt jedoch, den Reifendruck alle zwei ...

    Andere Materialien:

    Schutznetz
    Ein Schutznetz verhindert, dass Ladegut bei einem starken Abbremsen im Innenraum nach vorn geschleudert wird. Das Schutznetz wird an vier Befestigungspunkten montiert. Das Schutznetz muss aus Sicherheitsgründen immer korrekt befestigt und verzurrt sein. Das Netz ist auch kräftigem ...

    Anfahren
    Stellen Sie bei getretener Bremse den Wählhebel auf P oder N. Starten Sie den Motor. Andernfalls ertönt ein akustisches Signal in Verbindung mit einer Meldung im Anzeigefeld des Kombiinstruments.  Treten Sie bei laufendem Motor auf die Bremse.  Stellen Sie den W ...

    Neu | Top | Sitemap | Kontakte | Suchen | © 2011-2020 Copyright www.cdeautos.com 0.0218