Autos Betriebsanleitungen

Toyota Corolla: Kinderrückhaltesysteme - Für sicheren Gebrauch - Sicherheitsinformationen - Toyota Corolla BetriebsanleitungToyota Corolla: Kinderrückhaltesysteme

Toyota empfiehlt dringend die Verwendung von Kinderrückhaltesystemen.

Merkpunkte

Studien haben gezeigt, dass der Einbau eines Kinderrückhaltesystems auf dem Rücksitz viel sicherer ist als der Einbau auf dem Beifahrersitz.

  •  Wählen Sie ein für Ihr Fahrzeug passendes Kinderrückhaltesystem, das für Alter und Körpergröße des Kindes geeignet ist.
  •  Befolgen Sie bezüglich der Einzelheiten des Einbaus die Anweisungen, die dem Kinderrückhaltesystem beigefügt sind.

    Diese Betriebsanleitung enthält allgemeine Anweisungen für den Einbau.

    ()

  •  Wenn es in Ihrem Land Vorschriften zu Kinderrückhaltesystemen gibt, wenden Sie sich für den Einbau von Kinderrückhaltesystemen an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.
  •  Toyota empfiehlt die Verwendung eines Kinderrückhaltesystems, das der Vorschrift ECE No.44 entspricht.

Arten von Kinderrückhaltesystemen

Kinderrückhaltesysteme werden nach der Richtlinie ECE No.44 in die folgenden 5 Gruppen unterteilt:

Gruppe 0: Bis 10 kg (0 - 9 Monate) Gruppe 0+: Bis 13 kg (0 - 2 Jahre) Gruppe I: 9 bis 18 kg (9 Monate - 4 Jahre) Gruppe II: 15 bis 25 kg (4 Jahre - 7 Jahre) Gruppe III: 22 bis 36 kg (6 Jahre - 12 Jahre)

Diese Betriebsanleitung beschreibt die 3 folgenden herkömmlichen Arten von Kinderrückhaltesystemen, die mit Sicherheitsgurten befestigt werden können:

  • Säuglingssitz

Entspricht Gruppe 0 und 0+ nach ECE No.44

Toyota Corolla. Säuglingssitz


  • Kleinkindersitz

Entspricht Gruppe 0+ und I nach ECE No.44

Toyota Corolla. Kleinkindersitz


  • Juniorsitz

Entspricht Gruppe II und III nach ECE No.44

Toyota Corolla. Juniorsitz


Eignung von Kinderrückhaltesystemen für die verschiedenen Sitzpositionen

Die in der Tabelle enthaltenen Informationen zeigen die Verwendbarkeit Ihres Kinderrückhaltesystems für verschiedene Sitzpositionen.

Toyota Corolla. Eignung von Kinderrückhaltesystemen für die verschiedenen Sitzpositionen


In obiger Tabelle enthaltene Abkürzungen:

U: Geeignet für Universal-Kinderrückhaltesysteme, die zur Verwendung in dieser Gewichtsgruppe zugelassen sind.

UF: Geeignet für nach vorne gerichtete Universal-Kinderrückhaltesysteme, die zur Verwendung in dieser Gewichtsgruppe zugelassen sind.

L1: Geeignet für "TOYOTA G 0+, BABY SAFE PLUS mit SEAT BELT FIXATION, BASE PLATFORM" (0 bis 13 kg), das zur Verwendung in dieser Gewichtsgruppe zugelassen ist.

L2: Geeignet für "TOYOTA KIDFIX" (15 bis 36 kg), das zur Verwendung in dieser Gewichtsgruppe zugelassen ist.

X: Keine geeignete Sitzposition für Kinder dieser Gewichtsgruppe.

*1: Stellen Sie die vordere Sitzlehne in die vollständig aufrechte Stellung. Schieben Sie das vordere Sitzpolster ganz nach hinten.

Entfernen Sie die Kopfstütze, falls diese die Verwendung Ihres Kinderrückhaltesystems beeinträchtigt.

Befolgen Sie diese Schritte

  •  Für den Einbau eines Babysitzes mit Sockel Wenn der Babysitz beim Einsetzen des Babysitzes in den Sitzsockel durch die Sitzlehne behindert wird, verstellen Sie die Sitzlehne nach hinten, bis keine Störung mehr vorliegt.
  •  Für den Einbau eines nach vorne gerichteten Kindersitzes Wenn die Schulterverankerung des Sicherheitsgurtes vor der Gurtführung des Kindersitzes liegt, schieben Sie das Sitzpolster nach vorn.
  •  Für den Einbau eines Juniorsitzes Wenn das Kind in Ihrem Kinderrückhaltesystem sehr aufrecht sitzt, bringen Sie die Sitzlehne in die komfortabelste Stellung.

    Wenn die Schulterverankerung des Sicherheitsgurtes vor der Gurtführung des Kindersitzes liegt, schieben Sie das Sitzpolster nach vorn.

*2: Entfernen Sie die Kopfstütze, falls diese die Verwendung Ihres Kinderrückhaltesystems beeinträchtigt.

Das in der Tabelle genannte Kinderrückhaltesystem ist möglicherweise außerhalb der EU nicht erhältlich.

Ein anderes Kinderrückhaltesystem, das sich von dem in der Tabelle genannten System unterscheidet, kann verwendet werden, die Eignung der Systeme muss jedoch durch den jeweiligen Hersteller des Kinderrückhaltesystems und den Händler dieser Sitze bestätigt werden.

Eignung von Kinderrückhaltesystemen für verschiedene Sitzpositionen (mit starren ISOFIX-Verankerungen)

Die in der Tabelle enthaltenen Informationen zeigen die Verwendbarkeit Ihres Kinderrückhaltesystems für verschiedene Sitzpositionen.

Toyota Corolla. Eignung von Kinderrückhaltesystemen für verschiedene Sitzpositionen


(1) Für das Kinderrückhaltesystem, das keine Größenklassifizierung gemäß ISO/XX (A bis G) für die entsprechende Gewichtsklasse trägt, muss der Fahrzeughersteller angeben, welche(s) ISOFIX-Kinderrückhaltesystem( e) für welche Position des jeweiligen Fahrzeugs empfohlen wird/werden.

In obiger Tabelle enthaltene Abkürzungen: IUF: Geeignet für nach vorne gerichtete ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme in Universalausführung, die zur Verwendung in dieser Gewichtsgruppe zugelassen sind.

IL: Geeignet für ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme der Kategorien Fahrzeugspezifisch, Eingeschränkt oder Semi-Universal, die zur Verwendung in dieser Gewichtsgruppe zugelassen sind.

X: ISOFIX-Position nicht für ISOFIX-Kinderrückhaltesysteme in dieser Gewichtsgruppe und/oder Größenklasse geeignet.

*: Entfernen Sie die Kopfstütze, falls diese die Verwendung Ihres Kinderrückhaltesystems beeinträchtigt.

Wenn Sie ein "TOYOTA MINI" oder "TOYOTA MIDI" benutzen, justieren Sie das Stützbein und die ISOFIX-Verbindungsstücke wie folgt:

Toyota Corolla. Eignung von Kinderrückhaltesystemen für verschiedene Sitzpositionen


  1. Verriegeln Sie das Stützbein dort, wo das 5. oder 6. Loch sichtbar ist.
  2. Verriegeln Sie die ISOFIXAnschlüsse so, dass die Nummern 4 und 5 sichtbar sind.

Belegen Sie den mittleren Sitz nicht, wenn der rechte Sitz für das Kinderrückhaltesystem verwendet wird.

Das in der Tabelle genannte Kinderrückhaltesystem ist möglicherweise außerhalb der EU nicht erhältlich.

Auch andere Kinderrückhaltesysteme, die sich von den in der Tabelle genannten Systemen unterscheiden, sind verwendbar. Die Eignung dieser Systeme muss jedoch durch den Hersteller und den Händler des Kinderrückhaltesystems bestätigt werden.

Beim Einbau eines Kinderrückhaltesystems auf dem Beifahrersitz

Wenn Sie auf dem Beifahrersitz ein Kinderrückhaltesystem befestigen müssen, stellen Sie Folgendes ein:

Toyota Corolla. Beim Einbau eines Kinderrückhaltesystems auf dem Beifahrersitz


  • Die Sitzlehne in die völlig aufrechte Stellung.

    Wenn das Kinderrückhaltesystem beim Einsetzen des Kinderrückhaltesystems in den Sitzsockel durch die Sitzlehne behindert wird, verstellen Sie die Sitzlehne nach hinten, bis keine Störung mehr vorliegt.

  •  Entfernen Sie die Kopfstütze.
  •  Schieben Sie den Sitz so weit wie möglich nach hinten.

    Wenn das CRS aufgrund eines anstoßenden Teils des Fahrzeuginnenraums und so weiter nicht ordnungsgemäß angebracht werden kann, stellen Sie die Position des Vordersitzes und dessen Rückenlehnenneigung ein.

    Wenn die Schultergurtverankerung des Sicherheitsgurts vor der Gurtführung des Kindersitzes liegt, verschieben Sie das Sitzkissen nach vorn.

Toyota Corolla. Beim Einbau eines Kinderrückhaltesystems auf dem Beifahrersitz


Auswahl eines geeigneten Kinderrückhaltesystems

  •  Verwenden Sie ein für das Kind geeignetes Kinderrückhaltesystem, bis das Kind groß genug ist, den Sicherheitsgurt des Fahrzeugs ordnungsgemäß anzulegen.
  •  Ist das Kind zu groß für ein Kinderrückhaltesystem, sollte es auf dem Rücksitz sitzen und mit dem Sicherheitsgurt des Fahrzeugs angeschnallt werden.

ACHTUNG

Verwendung eines Kinderrückhaltesystems

Bei der Verwendung eines Kinderrückhaltesystems, das für das Fahrzeug nicht geeignet ist, ist der Säugling oder das Kind nicht ausreichend geschützt. Dadurch kann es (bei scharfem Bremsen oder einem Unfall) zu tödlichen oder schweren Verletzungen kommen.

Vorsichtsmaßnahmen für Kinderrückhaltesysteme

  •  Für einen wirksamen Schutz bei Unfällen oder scharfem Bremsen muss ein Kind mit einem für das Alter und die Größe des Kindes geeigneten Sicherheitsgurt oder Kinderrückhaltesystem im Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert werden. Das Halten von Kindern in den Armen kann ein Kinderrückhaltesystem keinesfalls ersetzen.

    Bei einem Unfall kann das Kind gegen die Frontscheibe geschleudert oder zwischen Ihnen und anderen Teilen im Fahrzeuginnenraum eingequetscht werden.

  •  Toyota empfiehlt dringend die Verwendung eines der Größe des Kindes entsprechenden ordnungsgemäßen Kinderrückhaltesystems, das auf dem Rücksitz montiert wird. Unfallstatistiken belegen, dass ein ordnungsgemäß gesichertes Kind auf dem Rücksitz sicherer ist als auf dem Vordersitz.
  •  Verwenden Sie nie ein nach hinten gerichtetes Kinderrückhaltesystem auf dem Beifahrersitz, wenn der manuelle Airbag-Ein/Aus-Schalter eingeschaltet ist.

    () Bei einem Unfall kann der sich schlagartig aufblasende Beifahrer-Airbag dem Kind tödliche oder schwere Verletzungen zufügen.

  •  Ein nach vorne gerichtetes Kinderrückhaltesystem sollte aus Sicherheitsgründen nur in absoluten Ausnahmefällen auf dem Beifahrersitz montiert werden. Ein Kinderrückhaltesystem, das einen Obergurt erfordert, darf nicht auf dem Beifahrersitz eingesetzt werden, da für den Beifahrersitz keine Verankerung für einen Obergurt vorhanden ist. Stellen Sie die Rückenlehne so aufrecht wie möglich und verschieben Sie den Sitz stets so weit nach hinten wie möglich, da der Beifahrer-Airbag mit erheblicher Geschwindigkeit und Kraft aufgeblasen werden könnte. Andernfalls kann das Kind getötet oder sehr schwer verletzt werden.
  •  Fahrzeuge ohne SRS Kopf-Seiten-Airbags: Lassen Sie nie zu, dass ein Kind seinen/ ihren Kopf oder einen anderen Körperteil gegen die Tür oder den Sitzbereich lehnt, aus denen sich die SRS-Seitenairbags entfalten, und zwar auch dann nicht, wenn das Kind durch ein Kinderrückhaltesystem gesichert ist. Dies ist gefährlich, falls sich SRS-Seitenairbags entfalten und durch den Aufprall dem Kind tödliche oder schwere Verletzungen zufügen.
  •  Fahrzeuge mit SRS Kopf-Seiten-Airbags: Lassen Sie nie zu, dass ein Kind seinen/ ihren Kopf oder einen anderen Körperteil gegen die Tür oder den Sitzbereich, die vorderen und hinteren Dachsäulen oder die Dachlängsträger lehnt, aus denen sich die SRS-Seitenairbags bzw. SRS Kopf-Seiten-Airbags entfalten, und zwar auch dann nicht, wenn das Kind durch ein Kinderrückhaltesystem gesichert ist. Dies ist gefährlich, falls sich die SRS-Seitenairbags und Kopf-Seiten-Airbags entfalten, da der Aufprall dem Kind tödliche oder schwere Verletzungen zufügen könnte.

Vorsichtsmaßnahmen für Kinderrückhaltesysteme

  • Befolgen Sie beim Einbau eines Kinderrückhaltesystems alle Herstelleranweisungen und vergewissern Sie sich, dass das System sicher befestigt ist. Bei unzureichender Befestigung besteht für das Kind bei scharfem Bremsen oder bei einem Aufprall die Gefahr von tödlichen oder schweren Verletzungen.

Wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden

Erlauben Sie Kindern nicht, mit dem Sicherheitsgurt zu spielen. Wenn sich der Gurt um den Hals eines Kindes legt, kann das Kind ersticken oder andere schwere Verletzungen erleiden, die zum Tod führen können.

Wenn dies passiert und das Gurtschloss nicht geöffnet werden kann, sollte der Gurt mit einer Schere zerschnitten werden.

Wenn das Kinderrückhaltesystem nicht in Gebrauch ist

  • Sichern Sie das Kinderrückhaltesystem auch dann ordnungsgemäß auf dem Sitz, wenn es nicht verwendet wird. Bewahren Sie das Kinderrückhaltesystem niemals ungesichert in der Fahrgastzelle auf.
  • Muss das Kinderrückhaltesystem ausgebaut werden, ist es aus dem Fahrzeug zu entfernen oder sicher im Kofferraum zu verstauen. Wenn bei der Anbringung eines Kinderrückhaltesystems eine Kopfstütze ausgebaut wurde, bringen Sie die Kopfstütze stets vor Antritt der Fahrt an. Dadurch wird verhindert, dass Fahrzeuginsassen bei plötzlichem Bremsen oder bei einem Unfall dadurch verletzt werden.
    Informationen zur Sicherheit von Kindern
    Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, wenn sich Kinder im Fahrzeug befinden. Verwenden Sie ein für das Kind geeignetes Kinderrückhaltesystem, bis das Kind groß genu ...

    Einbau von Kinderrückhaltesystemen
    Befolgen Sie die Anweisungen des Kinderrückhaltesystemherstellers. Befestigen Sie Kinderrückhaltesysteme mit einem Sicherheitsgurt oder starren ISOFIX-Verankerungen sicher auf den Sitzen ...

    Andere Materialien:

    Empfehlungen zur Wartung und Schadstoffminderung
    Ihr Fahrzeug erfüllt bereits die Vorschriften zur Verwertung von Altfahrzeugen, die 2015 in Kraft treten werden. Bestimmte Teile Ihres Fahrzeugs wurden demnach aus recyclingfähigen Materialien hergestellt. Diese Komponenten lassen sich leicht ausbauen, um später durch spezi ...

    Monochrombildschirm C
    Anzeige der Informationen Sie können durch Drücken der Taste A zwischen zwei Anzeigemodi auswählen:  Die Informationen des Bordcomputers erscheinen zeitweilig über den Informationen der Audioquelle, die permanent im Vollbildschirmmodus angezeigt werde ...

    Neu | Top | Sitemap | Kontakte | Suchen | © 2011-2020 Copyright www.cdeautos.com 0.0228